Samstag, 29. November 2014

Projekt 333 - Der Anfang

Um was geht es eigentlich?

Zur Zeit beschäftige ich mich sehr mit dem Thema Minimalismus. Beim Stöbern auf verschiedenen Blogs habe ich das Projekt 333 entdeckt und schließlich hat Dörte auf Minimal Muse zum kollektiven Kleidungsverzicht aufgerufen. Da dachte ich mir, warum eigentlich nicht. Ist bestimmt mal eine interessante Erfahrung.

Hier nochmals alle Einzelheiten dazu:

Wann: Alle drei Monate. Es ist nie zu spät anzufangen. (bei mir Dezember, Januar, Februar)
Was: 33 Teile bestehend aus Bekleidung, Accessoires, Schmuck, Jacken/Mäntel und Schuhen.
Was nicht: Teile, die nicht zu den 33 Teilen zählen – Ehering (oder ein anderes emotional bedeutendes Schmuckstück, das du nie abnimmst), Unterwäsche, Schlafanzug, Schlapperklamotten für zu Hause, Sportbekleidung.
Wie: Such dir 33 Teile aus, packe die restliche Kleidung in Kartons, kleb diese zu und verstaue sie außer Reichweite.
Was sonst: Achte darauf, dass du dir einen Kleiderschrank zusammenstellst, mit dem du drei Monate leben, arbeiten und spielen kannst. Dies soll kein Leidensprojekt werden: Wenn dir etwas nicht mehr passt oder in schlechtem Zustand ist, tausche es aus.

Meine Motivation dahinter und Vorgehensweise

Tja, so genau weiß ich gar nicht was mich motiviert hat, aber ich dachte mir ausprobieren kannst du es auf jeden Fall mal. Ist ja auch bestimmt spannend zu sehen, wie gut man mit so wenig Klamotten auskommt. Außerdem ist mein Kleiderschrank eh fast zu gut ausgestattet, aber wegwerfen kann ich eh nichts. Vielleicht muss ich dann aber auch nicht so oft überlegen was ich anziehe, weil ich eh wenig Auswahl habe.
Das Auswählen der Klamotten viel mir teils schwer, teils sehr einfach. Einfach waren für mich Accessoires und Schuhe. Accessoires trage ich eigentlich nicht, also viel das schon mal ganz weg. Schuhe habe ich eigentlich nur ein Paar, das ich ständig trage, aber da Winteranfang ist, habe ich mir noch ein Paar gefütterte Gummistiefel dazu ausgesucht.
Eine Mütze hätte ich fast vergessen ist, dann aber doch noch dazu gepackt, genauso wie den Gürtel.
Schwieriger sind mir meine Oberteile gefallen, da liebe ich einfach fast alle und man wollte ja für jedes Wetter gekleidet sein. Da fiel mir die Entscheidung am schwersten.
Eine kleine Ausnahme habe ich für mich getroffen. Sollte ich ein Partyoutfit brauchen, dann darf ich mich im Schrank bedienen. Schließlich kommt es höchstens zwei Mal im Jahr vor, dass ich in die Disko gehe und da muss ich dann echt nicht extra für den Fall der Fälle etwas raussuchen.

Die Klamotten

Jetzt will ich euch noch einen Überblick über die Kleidung geben, die mich die nächsten 3 Monate bekleidet und warum ich gerade diese gewählt habe:

- 7 lange Jeans - Hosen
- 9 Pullis
- 2 T-Shirts
- 4 Longshirts
- 2 Jacken
- 1 Mütze
- 1 Schal
- 1 Paar Handschuhe
- 2 Schuhe
- 1 Gürtel

Insgesamt komme ich so auf 28 Teile, habe also noch ein paar Teile frei, die ich nach Bedarf ergänzen kann. Vielleicht habe ich ja auch das ein oder andere Teil vergessen. Zutrauen würde ich mir das.

Habt ihr euch auch schon einmal an so ein Projekt gewagt oder ist das nichts für euch? Wollt ihr zu bestimmten Kleidungsstücken eine genauere Beschreibung?

Liebe Grüße,
Abigail


Freitag, 28. November 2014

Fusion - Buch wird zum Computerspiel

Hallöchen,

gestern habe ich eine Nachricht gelesen, die mein Herz höher schlagen lies. Eines meiner liebsten Entwicklerstudios wird ein Buch, welches ich sehr gerne gelesen habe, als Computerspiel veröffentlichen und dann auch noch als Adventure. Ihr könnt mir glauben, als ich die Nachricht gelesen habe, bin ich förmlich ausgetickt.

Um was handelt es sich den jetzt genau?

Das Entwicklerstudio Daedalic, welches zu Bastei Lübbe AG gehört, hat die Rechte für ein Spiel zu "Die Säulen der Erde" bekommen.
Im Rahmen von Verhandlungen über die Veröffentlichungsrechte für ein neues Romans des Schriftstellers Ken Follett, konnte Bastei Lübbe auch sich die Veröffentlichungsrechte an einer Computerspielversion von "Die Säulen der Erde" sichern. Das neue Buch, welches im Kingsbridge des 16. Jahrhundert spielt, und das Spiel sollen im Herbst 2017 in den Läden erscheinen.
Ken Follet gibt in einem Video bekannt: "Ich bin begeistert, dass Daedalic, die nun Teil der Lübbe Gruppe sind, aus 'Die Säulen der Erde' - mein wahrscheinlich bekanntestes Buch - ein Computer-Spiel entwickelt. Nach meiner Überzeugung wird dadurch mein Werk einer ganz neuen Generation von Lesern bekannt gemacht."
Auch Carsten Fichtelmann von Daedalic ist sich seiner Aufgabe bewusst: „Wir sind uns durchaus der Verantwortung unserer Aufgabe bewusst: ‚Die Säulen der Erde‘ gehört zu den meistgelesenen Stoffen der Weltliteratur, der Roman hat eine entsprechend große Anhängerschaft. Es wird eine enorme Herausforderung sein, den hohen Ansprüchen der Millionen von Fans mit unserem Spiel gerecht zu werden. Aber es ist eine Herausforderung, der wir uns mit Freude stellen“

Das Buch zum Spiel



England 1123-1173. Es ist eine Zeit blutiger Auseinandersetzungen zwischen Adel, Klerus und einfachem Volk, das unter Ausbeutung und Not leidet. Philip, ein junger Prior, dessen Eltern von marodierenden Söldnern abgeschlachtet wurden, träumt den Traum vom Frieden: der Errichtung einer Kathedrale gegen die Mächte des Bösen. Er und sein Baumeister Tom Builder, dessen Stiefsohn Jack und die Grafentochter Aliena müssen sich in einem Kampf auf Leben und Tod gegen ihre Widersacher behaupten, ehe Kingsbridge Schauplatz des größten abendländischen Bauwerks, der »Säulen der Erde« wird ...



Ich bin ja echt einmal gespannt auf die Umsetzung. Die Handlung des Buches ist ja ziemlich verschachtelt. Auch bin ich mächtig gespannt, ob es ihnen gelingt Spielern, die das Buch schon kennen einen Mehrwert zu bieten. Gerade bei Adventures ist das nicht immer so einfach. Aber ich freue mich schon riesig auf das Spiel und werde es mir bestimmt kaufen.

Habt ihr das Buch gelesen oder die Verfilmung dazu gesehen? Was haltet ihr von der Idee? Glaubt ihr Deadalic kann dem Buch gerecht werden oder haltet ihr dies für schwierig?



Donnerstag, 27. November 2014

Top Ten Thursday - 10 Bücher, die anscheinend jeder gelesen hat, nur du nicht


Dieses Mal war eine Thema an der Reihe, das mal wieder leichter war. Man sollte 10 Bücher, die anscheinendjeder, außer man selbst, gelesen hat finden. Bei mir trifft es wohl auf fast jedes der in den letzten Jahren veröffentlichten Bücher zu. Das schwierige aber war diese Bücher dann auch noch auf zu Listen. Vor allem fand ich es dann  nicht ganz so einfach, festzustellen, ob die Bücher wirklich so bekannt sind, wie ich glaube.
Aber ich habe es geschafft, etwas zusammen zu stellen und hier ist meine Liste.



Ja, diese Trilogie habe ich auch noch nicht gelesen, was aber auch einfach daran liegt, dass ich sie noch nicht auf einem Flohmarkt gefunden habe und in den Büchereien in denen ich zu Hause bin, gibt es das Buch auch nicht. Allerdings sind das auch Unibibliotheken, da erwartet man dass dann auch nicht.


Warum ich das Buch immer noch nicht gelesen habe, ist mir etwas schleierhaft, schließlich steht es bei uns im Schrank. Aber ich wollte es nicht als Kind lesen, weil viele zu mir meinten, dass man es wohl erst als Erwachsener richtig begreifen würde und bisher hat irgendwie der richtige Zeitpunkt gefehlt.



Sicher ist, dass ich die Buchreihe noch nicht gelesen habe, unsicher ob ich sie jemals lesen werde. Das Thema hört sich zwar ganz interessant an, aber ich habe noch so viele andere Bücher denen ich eine höhere Priorität einräume um gelesen zu werden.
Da ich von ihr noch keine Bücher gelesen habe, steht die Reihe auch symbolisch für ihren ganzen Bücher.


Von dem Buch weiß ich eigentlich nicht viel. Nur das es um Katzen geht, die miteinander verfeindet sind. Mehr weiß ich darüber nicht, aber Katzen waren eh noch nie so wirklich meine Tiere.




Ich kenne viele die das Buch gelesen haben und hatte auch irgendwann mal den Plan gefasst es selbst zu lesen, aber mich mittlerweile dagegen entschieden.
Warum ich mal den Entschluss gefasst habe, diese Fanfiction zu Twilight lesen zu wollen, weiß ich nicht, aber mittlerweile habe ich mich hundertprozentig gegen diesen Entschluss entschieden.




Das ist ein Buch, dass ich noch auf meiner Want-to-read Liste habe. Die Zeit es zu lesen hat mir aber einfach bisher gefehlt und in meinem Bücherregal ist es bisher auch noch nicht aufgetaucht. Mal sehen, wenn es endlich mir gehört und gelesen wird.




Noch so eine Buchreihe zu der ich einfach nicht gekommen bin sie zu lesen. Mittlerweile habe ich sogar den zweiten und dritten Teil in Deutsch im Regal stehen und der dritte Teil auf Englisch. Mal wieder so preloved Wahre. Eigentlich fehlt mir nur noch der erste Teil. Mal sehen wie lange ich noch brauche bis ich die Reihe vollständig habe und diese dann auch lesen kann.




Diese Buchreihe habe ich auch noch nicht gelesen. Momentan weigere ich mich da allerdings auch. Ich möchte nämlich keine offenen Reihen mehr lesen. So muss ich zwar auch warten bis das letzte Buch draußen ist, aber ich fühle nicht diese starke Neugier wie es weiter geht, wenn ich die anderen Bücher kenne.
Aber das ich die Buchreihe lese, ist auf jeden Fall schon fest geplant.




Noch eine Reihe. Irgendwie lasse ich immer Buchreihen aus, aber der Autor scheint momentan recht beliebt zu sein. Oft genug habe ich doch ein Buch von ihm bei einem TTT bei jemanden entdeckt und als er auf der Buchmesse in Frankfurt Autogramme gegeben hat, war die Schlange alles andere als kurz.
Die Reihe habe ich einfach mal symbolisch für seine Bücher gewählt.

Bei dem Buch bin ich mir nicht mal so sicher, ob das wirklich so viele gelesen habe, aber wenn ich Leute frag, was sie mir für ein Buch empfehlen können, habe ich schon öfters genau von diesem Buch gehört. Also muss es zumindest in meiner Umgebung bekannt sein.
Mittlerweile ist es auf meiner Want-to-read Liste gelandet, auch wenn ich noch versuchen muss, meine Erwartungen etwas runter zu schrauben, sonst bin ich vielleicht genauso enttäuscht wie bei "The fault in our stars"

Habt ihr all diese Bücher schon gelesen oder gibt es welche, die auch noch ungelesen sind? Lest ihr hauptsächlich Bücher von Bestsellerlisten oder ist das bei euch eher eine bunte Mischung?

Liebe Grüße,
Abigail



Donnerstag, 20. November 2014

Top Ten Thursday - 10 Bücher, deren Cover zur Jahreszeit Herbst/Winter passen


Eine sehr, sehr schwierige Aufgabe dieses Mal. 10 Bücher mit einem Cover zum ThemaHerbst /Winter
Ich kaufe meine Bücher kaum nach dem Cover. Viele haben gar keins oder nur ein sehr einfaches. Ich hatte nicht groß die Hoffnung Bücher mit passendem Cover zu finden. Das ist mein Ergebnis.


Der Husky und der leichte Schnee im Hintergrund, ist für mich ein eindeutiges Zeichen für Winter, also landete das Buch hier in der Liste.


Ein Buch das ich mal vor Jahren geschenkt bekommen habe und noch immer nicht gelesen. Allerdings ist Schnee im Hintergrund auf dem Cover abgebildet, also passt es zumindest zur Jahreszeit.



Ich weiß nicht warum, aber Hexen erinnern mich immer an den Herbst. Vielleicht weil da Halloween ist.


Noch ein Buch, das ich wegen seines Hexenmotivs als Herbstbuch ansehe. Auch wenn die Walpurgisnacht ja viel früher im Jahr ist, finde ich passt es vom Motiv ganz gut.


Die schwarzen Raben am Himmel und die dunkle Mühle machen für mich das Cover ziemlich herbstlich. Deswegen durfte es in der Liste einen Platz erobern.


Eigentlich ist das nur ein Büchlein, aber es passt perfekt zum Winter. Das Buch dürfte ich von der Buchmesse haben. Ach und wenn man über das Cover fährt riecht es nach Zimt, also schön weihnachtlich.


Achtet ihr eigentlich beim Kauf eines Buches auf das Cover oder spielt das nur eine untergeordnete Rolle? Kennt ihr eines der Bücher und habt ihr es schon gelesen? 

Mittwoch, 19. November 2014

Montagsfrage - Wer ist euer Liebster Antiheld / Bösewicht?

Diese Woche finde ich die Frage etwas schwer. Vor allem weil Antiheld und Bösewicht für mich zwei verschiedene Arten von Personengruppen sind.

Ein Antiheld ist schließlich ein Held, der Fehler hat und nicht dieser typische Held ist, dem alles gelingt. Der mehr oder weniger unfreiwillig zum Held wird.
Ein Bösewicht hingegen ist für mich durch und durch böse. Ich werde deswegen für beide versuchen ein Beispiel zu finden.

Antiheld: Guybrush Threepwood
Okay, das ist kein Charakter aus einem Buch, sondern aus einem Computerspiel, aber ich finde ihn klasse. Wie er doch immer mit mehr Glück als Verstand seine Elaine befreien will. Sein größtes Ziel ist aber Pirat zu werden, dabei ist er so wenig Pirat wie du und ich.

Bösewicht: Bellatrix Lestrange
Hier springe ich auf den Harry Potter Zug auf. Wobei es hier auch vor allem daran liegt, dass Helena Bonham Carter Bellatrix so genial verkörpert. Ich finde die Frau einfach nur klasse.
Auch gefällt mir der Wahnsinn in der Figur von Bellatrix besonders gut ausgearbeitet.


Die Montagsfrage ist eine Aktion von Libromanie. Sie stellt dort jeden Montag eine Frage und man hat dann eine Woche diese zu beantworten.


Dienstag, 18. November 2014

Alte Bücher bekommen ein neues zu Hause

Hallöchen,

so endlich habe ich mich entschlossen von meinem großen Büchereinkauf vom Wochenende zu berichten. Insgesamt 16 neue alte Werke haben den Weg zu mir gefunden.
Im Nachbarort war nämlich Bücherflohmarkt und ich gebe gerne von ihrem Besitzer nicht mehr geliebten Büchern ein neues zu Hause. Meist findet man da einfach viel mehr Schätze, wie wenn man in einen normalen Buchladen geht.
Da mir eine normale Liste zu langweilig ist, habe ich einfach mal zu jedem den Beweggrund des Kaufes geschildert.


Douglas Adams - Das Restaurant am Ende des Universums
Der zweite Teil der vierbändige Trilogie in fünf Teilen. Gelesen habe ich das Buch auch schon und der erste Teil ist auch schon in meiner Sammlung. Bald habe ich die Reihe vollständig, auch wenn es noch ein kleines bisschen dauert.

Douglas Adams - Das Leben, das Universum und der ganze Rest
Der dritte Teil der vierbändige Trilogie in fünf Teilen. Den habe ich mir dann auch gleich dazu gekauft. Auch schon vorher gelesen gehabt. Aber Douglas Adams ist einfach fantastisch und eine Empfehlung für jeden Wert, der auf abgedrehte Science Fiction steht.

Berthold Brecht - Leben des Galilei
Bei Brecht bin ich echt mal gespannt was mich erwartet. Ich habe zwar schon Mutter Courage und ihre Kinder gelesen, aber das ist schon etwas her. Der Kauf war auch ziemlich spontan, aber ich denke viel falsch machen kann ich dabei nicht.

Helene Fiedling - Schokolade zum Frühstück
Das Buch habe ich zwar auch schon gelesen und den Film gesehen, aber auch hier musste ich einfach zu greifen. Ich liebe das leicht chaotische Leben von Bridget. Außerdem habe ich viel zu wenige Frauenromane in meiner Sammlung und ich habe gerne eine schöne bunte Mischung an Genres.

Helen Fiedling - Bridget Jones Am Rande des Wahnsinns
Der zweite Teil von Bridget Jones. Den Film habe ich auch schon gesehen, aber das Buch dieses Mal noch nicht gelesen. Ich denke aber, so viel schlechter wie der erste Teil kann das Buch bestimmt nicht sein.

Max Frisch - Stiller
Schon gelesen gehabt und für gut empfunden. Außerdem mag ich die Bücher von Frisch ganz gerne und der erste Satz erinnert mich an eines meiner Lieblingslieder von Wir sind Helden. Das mir das Buch noch in meiner Frisch-Sammlung fehlte, tat dann wohl ihr übriges.

Elizabeth Gilbert- Eat Pray Love
Auch hier kenne ich zumindest den Film schon. Den habe ich bei meiner Busreise nach Köln gesehen, da ich ihn nicht schlecht fand. Kommt auch jetzt das Buch in meine Sammlung. Ich bin mal gespannt ob es mich auch so überzeugen kann wie der Film.

Sara Gruen - Wasser für die Elefanten
Auch das war ein sehr spontaner Kauf. Ich weiß das die Geschichte verfilmt wurde und das wars auch schon. Spontan habe ich für mich beschlossen, dass ich das Buch einfach mal mit nehme. Mehr wie mir nicht gefallen kann es eh nicht.

Peter Lerangis / Washington Irving - Sleepy Hollow
Aus dem Buch bin ich noch nicht ganz so schlau geworden. Ich kenne den Film und weiß, dass die Geschichte auf einer Kurzgeschichte von Irving basiert. Anscheinend habe ich jetzt das Buch zum Film mit der Filmgeschichte, da aber die Kurzgeschichte von Irving auch drin ist, kann das ja nicht so schlecht sein.

Tommy Jaud - Hummeldumm
Nachdem mir erklärt worden ist, dass das das beste Werk des Autors sei und so ein preloved Buch nicht so viel kostet, ist es auch in meinen Besitzt gewandert. Das Buch Vollidiot des Autors hat mir zwar nicht so gefallen gehabt, aber ich möchte ihm gerne noch eine zweite Chance geben.

Stephen King - Es
Wie ich den Kauf so schön begründet habe. Viel Furcht für einen Euro. Tja, das Buch habe ich schon einmal gelesen und es hat mich in Angstzustände versetzt, aber ich liebe Stephen Kings Romane, also musste es einfach in meine Sammlung. Außerdem habe ich die Hoffnung das ich durch nochmaliges Lesen vielleicht etwas die Angst davor verliere.

Franz Kafka - Das Schloß
Ich mag Kafka. Zumindest das was ich bisher von ihm gelesen habe. Okay, das war nur der Prozess aber besser wie nichts. Ich bin echt mal gespannt ob er mich mit diesem Buch auch überzeugen kann.

John le Carré - Dame, König, As, Spion
Das Buch ist auf der Liste von 1001 Bücher die man in seinem Leben einmal lesen sollte. Außerdem habe ich die Hoffnung, dass ich wenn ich das Buch gelesen habe, endlich den Film verstehe, der mich doch ziemlich ratlos zurück gelassen hatte. Da bin ich doch echt mal gespannt was mich erwartet.

Walter Moers - Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär
Das Buch hatte ich mir sogar schon mal aus der Bücherei ausgeliehen. Doch leider bin ich erst sehr spät in der Ausleihfrist dazu gekommen das Buch zu lesen. Leider war es auch noch vorbestellt, also musste es zurück in die Bücherei.
Jetzt habe ich es selbst, kann also in Ruhe darin schmökern ohne das ich Angst haben muss, dass ich es wieder zurück geben muss.

Leonie Swann- Glennkill
Nachdem das Buch in fast jedem Top Ten Thursday bei jemanden zu entdecken war, dachte ich mir so verkehrt kann das Buch nicht sein. So wanderte es in meinen Besitz über. Ich hoffe einfach, dass so viele Menschen nicht ganz so falsch liegen können.


Habt ihr schon eines der Bücher gelesen? Haben sie euch gefallen oder denkt ihr euch vielleicht gar, wie konnte sie dieses Buch nur kaufen?
Wie immer freue ich mich über jeden Kommentar.

Liebe Grüße
Abigail

Sonntag, 16. November 2014

Let's Play Poker 8

Hallöchen,

heute mal eine anderes Thema. Gestern war Let's Play Poker auf myvideo. Für die Leute, die diesen Livestream nicht kennen. Mehr oder weniger bekannte Youtubestars spielen in einem Pokerturnier für einen guten Zweck.
Dieses Mal hatte man sich etwas besonders überlegt. Die Spieler spielten nicht nur für sich selbst sondern in zwei Runden als Team. Die Platzierungen wurden zusammen gezählt und die insgesamt ersten des Turniers gewannen dann.

Doch dieses Mal hat mir das Turnier nicht ganz so gut gefallen wie die Male zuvor. Ich möchte jetzt einfach mal die Gründe dafür nennen. Ich versuche das mal ein bisschen zu strukturieren. (Achtung der folgende Text könnte Spoiler enthalten, auch wenn es mir nicht um einen Bericht darüber geht, wer gewonnen hat)

Die Mitspieler
Mir persönlich waren es einfach viel zu viele. Vor allem ging es mir auch so, dass ich doch wegen bestimmten Youtubern eingeschalten hatte. Ich weiß, der ein oder andere kannte wahrscheinlich alle und ich lerne auch gerne neue Youtuber kennen, aber das waren so viele auf einmal, dass ich sie eh nicht wirklich kennen lernen konnte und diejenigen aus der ersten Runde, die ich kannte, waren leider auch die ersten die flogen und da hat mich dann nachdem Joyce ausgeschieden war, das erste Turnier auch nicht mehr so sonderlich interessiert.
Ich würde mir so eine relativ feste Crew wünschen und dann einfach ein oder zwei Spieler, die neben der Wildcart immer wechseln. Wie es meinem Empfinden nach in den letzten Streams auch immer war.

Die Moderation
Potti war mal wieder klasse, wie immer. Was mich allerdings hier gestört hat, war das man in der zweiten Hälfte des Turniers, die Spieler der ersten Hälfte zu Potti in die Kabine gesetzt hat. Warum hat man das nicht von Anfang an so auch mit der ersten Hälfte gemacht?
Nicht falsch verstehen, viel lieber wäre mir nämlich gewesen, wenn De Changeman auch in der zweiten Hälfte bei Potti gewesen wäre, aber ein bisschen Einheit hätte ich mir schon gewünscht.
Maxi und Sarazar waren schön zu sehen und da habe ich auch nichts zu meckern. Solide Leistung.

Das Gewinnspiel und Hashtag
Mal davon abgesehen, dass mich die Gewinnspiele nicht sonderlich interessieren, wäre es auch hier schön gewesen einfach richtig zu kommunizieren. Mal wurden die Gewinner im Stream gesagt, mal nicht. Die Leute, die Gewonnen hatten wurden ja eh unter ihrem Kommentar angeschrieben, warum hat man das nicht auch so kommuniziert.
Da war auch etwas doof, dass man den Hashtag anders angekündigt hatte mit #LPP und dann doch #LPP8 hatte. Die Teamhashtags fand ich eine sehr nette Idee, auch wenn ich mir die meisten nicht merken gekonnt habe.

Die Dauer
An sich ging mir das ganze Event einfach viel zu lang, nach der Hälfte des Turniers (also als die zweite Gruppe dran war) hatte ich einfach überhaupt keine Lust mehr. Klar bei Last Man Standing ging das Event auch 8 Stunden, aber damals war es auch so, das es verschiedene Spiele waren und somit auch die Abwechslung gegeben. Aber hier war es ja mehr oder weniger acht Stunden das selbe Spiel.
Die meisten Zuschauer (mich eingeschlossen) hatten halt nicht wegen Poker an sich eingeschaltet, sondern wegen den Youtubern.
Generell hatte ich auch das Gefühl, dass in die zweite Runde viel lustloser gegangen worden ist, weil halt doch schon ziemlich spät war und die Puste schon etwas draußen war.
Deshalb die bitte, dass Turnier einfach nächstes Mal wider in der normalen Runde zu machen und nicht wieder alles doppelt zu machen. Als besondere Show war das mal schön für zwischendurch und mal zum Testen, aber das reicht dann meiner Meinung nach auch.

Das Ende
Dadurch das Shuffle auf jeden Fall den zweiten Platz gemacht hatte, wusste man zwar, dass er und Rewinside das Turnier gewonnen hätten, aber ich hätte es echt gut gefunden, wenn man das Turnier zumindest noch bis zum Ende gespielt hätte und nicht abgebrochen hätte. Klar, das Turnier war mir schon zu lang, aber gerade der Schluss ist doch immer besonders spannend.
Ich vermute mal die geplante Zeit für das Turnier war einfach schon überschritten, aber auf ein paar Runden und eine halbe Stunde wäre es meiner Meinung nach auch nicht angekommen. Wobei ich keine Ahnung habe was das für Kosten verursacht hätte.
Generell ist hier auch das Ende immer etwas abgehackt. Ja, einen Stream zu beenden ist immer etwas schwer. Aber bei LPP ist es immer so: Wir haben einen Gewinner, für was spendest du, ENDE.
Da hätte zum Beispiel ein Auftritt der Alchemisten den Abschluss nicht ganz so abrupt gemacht. Deren Auftritt ich ganz gut fand, auch wenn sie nicht meinen Musikgeschmack treffen. 
Generell hätte ein musikalischer Akt das Turnier ganz gut abschließen können. Ich finde mit Musik kann man solche Livestreams sehr schön beenden.

Was ist mit euch? Wie hat euch das Turnier gefallen? Stimmt ihr meinem Punkte zu oder denkt ihr euch, was erzählt die bitteschön für einen Blödsinn? Gibt es Dinge, die ihr anders empfunden habt oder die ich vergessen habe anzusprechen? Lasst doch eure Meinung in den Kommentaren da.  

Liebe Grüße,
Abigail


Donnerstag, 13. November 2014

Top Ten Thursday - 10 Bücher aus verschiedenen Erscheinungsjahren


Das heutige Thema des Top Ten Thursday war eine Mischung aus schwer und einfach. Einfach, weil ich so viele Bücher zu Auswahl hatte, schwer weil ich mich nicht entscheiden konnte. Eigentlich wollte ich einfach am Regal entlang laufen und 10 Bücher raus ziehen, habe mir dann aber zusätzlich noch die Aufgabe auferlegt, dass ich die Bücher auch gelesen haben muss.
So ist diese schöne Liste entstanden:

1784
Kabale und Liebe - Friedrich Schiller

Das Buch habe ich erst im Nachhinein hinzu gefügt. Meines Wissens nach müsste dass das Buch mit dem frühsten Erscheinungsjahr sein, das ich gelesen habe. Zwar in der Schule als Pflicht, aber gelesen.


1886
Little Lord Fauntleroy - Frances Hodgson Burnett


Viele können wohl mehr mit dem deutschen Titel: "Der kleine Lord" etwas anfangen. Da ich das Buch aber in Englisch im Regal stehen habe, wollte ich auch den englischen Titel aufschreiben. Die Geschichte des Junge, der das Herz seines Großvaters erwärmt, dürfte wohl den meisten bekannt sein, schließlich kann man sie sich jedes Jahr kurz vor Weihnachten ansehen.


1930
Narziss und Goldmund - Hermann Hesse

Das Buch habe ich von meiner Mutter bekommen. Hesse ist ihr Lieblingsaustor und so habe ich es dann gelesen. Die Freudschaft der verschiedenen Männer fand ich gut zu lesen.


1934
Mord im Orientexpress - Agatha Christi

Ein Krimi darf in der Liste auch nicht fehlen und der Mord im Orientexpresss hat sich einfach angeboten. Zu dem Buch gibt es auch ein Computerspiel, dass ich zuerst gespielt habe, bevor ich das Buch gelesen hatte.


1959
Die Blechtrommel - Günter Grass

Das Buch war mein erstes von Grass und ich habe es eigentlich nur gelesen, weil ich es in einer Liste von Büchern gefunden habe, die man mal gelesen haben sollte. Mittlerweile habe ich aber von ihm doch noch ein paar mehr Bücher im Regal stehen.


1968
Deutschstunde - Siegfried Lenz

Auch eins der Bücher, die man einmal in seinem Leben lesen sollte. Zumindest war es auf der Liste auf dem ich die Blechtrommel gefunden habe auch mit drauf. Ich habe es mir damals aus der Bücherei gelesen und relativ schnell gelesen. Mittlerweile habe ich es jetzt auch im Regal stehen.


1983
Christine - Stephen King

Stephen King darf in der Liste einfach nicht fehlen, dafür habe ich einfach zu viele Bücher von ihm in meinem Regal stehen. Schlussendlich habe ich mich für Christine das Auto des Horrors entschieden.


1986
Der Medicus - Noah Gordon

Das Buch habe ich von einem Freund empfohlen bekommen. Er hat es mir dann auch ausgeliehen und ich habe es dann verschlungen. Mittlerweile habe ich meine eigene Version davon im Besitz.


1991
Sophies Welt - Jostein Gaarder

Mit dem Buch habe ich echt gekämpft. Nicht weil es schlecht war, sondern einfach weil es sich irgendwie gezogen hat, bis ich es endlich gelesen hatte. Irgendwie sind mir immer wieder andere Bücher dazwischen gekommen.


1995
Der Vorleser - Bernhard Schlick

Bei diesem Buch hat es mich echt erstaunt, dass es erst so jung ist. Irgendwie hatte ich es viel älter geschätzt. Ich weiß noch, dass ich das Buch damals in der S-Bahn gelesen habe und ich zum Ende hin immer schneller gelesen habe, weil ich unbedingt wissen wollte wie es ausgeht, bevor ich daheim war.


2003
Der Erdbeerpflücker - Monika Feth


Das Buch habe ich mir nur geholt, weil mir die Geschichte erzählt wurde und sie mir so unglaublich gefallen hat. Danach habe ich das Buch auf einem Flohmarkt entdeckt und seit dem ist es in meinem Besitz.


Mein Buch mit dem frühsten Erscheinungsjahr, dass ich im Regal stehen habe, wäre übrigens "Die Leiden des jungen Werthers" von Goethe sein, welches 1774 erschienen ist.
Mein neustes Buch dürfte der letzte Teil von Eragon, der 2011 heraus kam, sein, bisher ungelesen, aber bald dann hoffentlich nicht mehr.


Wie habt / hättet ihr euch so geschlagen? Habt ihr nur neuere Bücher oder auch so ein weite Spanne? Schreibt es doch einfach in die Kommentare

Dienstag, 11. November 2014

101 Dinge in 1001 Tage - Oktober

Hallöchen,

schon wieder ist ein Monat vorbei und es ist Zeit zu schauen, was ich von den 101 Dingen schon alles erfüllt habe und wo ich noch ein bisschen zu tun habe. Auch bin ich etwas spät mit der Liste dran, aber besser spät als nie.

Allgemeines:
Hier habe ich wieder nur an Punkt 1 Zimmer ausmisten und Punt 8 jeden Tag etwas aufschreiben, dass einen glücklich macht, gearbeitet. Auch wenn das Zimmer nur langsam sauberer wird, es geht trotzdem stätig voran.

Freunde & Familie
Der Brief an E. wurde geschrieben und abgeschickt (Punkt 9). Dieses Mal ging es schneller als beim ersten Mal, aber ich hatte ja auch noch Briefmarken zu Hause.
Dann habe ich noch einer Bekannten, die ich nur über Twitter kenne, einen Postkarte geschickt. Erst im Nachhinein habe ich da gemerkt, dass ich ja damit Punkt 19 erfüllt habe. Schließlich hatte das keinen bestimmten Anlass sondern ich wollte ihr einfach eine Freude machen.

Bücher & Schreiben
Irgendwie hat es nicht ganz so mit meinem Vorsatz ganz viele Bücher (Punkt 20) zu lesen geklappt, aber auf vier Bücher bin ich doch noch gekommen: Die drei ???. Dreckiger Deal (Die drei Fragezeiche #71), Dinge Geregelt Kriegen Ohne Einen Funken Selbstdisziplin (Passig, Kathrin), Die drei ???. Geheimsache Ufo (Die drei Fragezeichen, #80), The Mystery of the Silver Spider (Alfred Hitchcock and The Three Investigators, #8) Ich hoffe, dass es nächsten Monat etwas besser aussieht, habe ich noch einige Bücher unvollendet herumliegen.
Bei einem Schreibwettbewerb (Punkt 26) habe ich auch mitgemacht. Er ist zwar ein Fanfiction Wettbewerb, aber ich lasse es trotzdem zählen. Da er noch ein bisschen geht, gilt er allerdings noch nicht als abgeschlossen. Erst wenn ich rausfliege.
Das Review (Punkt 33) wurde auch geschrieben. Diesen Monat waren es sogar zwei.

Serien & Co
Hier habe ich an Punkt 38 gearbeitet und mir einige neue Filme zu Gemüte geführt. Das waren die Filme: "Nach 7 Tagen – Ausgeflittert", "Der 7bte Zwerg", "21 Jump Street" und "Brokeback Mountain". Also insgesamt vier neue Filme, die ich noch nicht kannte.

Let’s Plays & YT
Hier habe ich an Punkt 41 mit einem LP zwar angefangen, es aber noch nicht abgeschlossen. Punkt 42 mit beschriften, habe ich diesen Monat leider nicht wirklich ausgeführt und bin nicht viel weiter als letzten Monat. Kommentare (Punkt 45) habe ich 17 Stück geschrieben, wenn ich mir da aber nächsten Monat schon ein paar mehr Wünsche.

Freizeit & Hobbies
Hier gab es nichts was ich so richtig abgeschlossen habe. Einige Dinge haben sich zwar entwickelt, aber so richtig abgeschlossen oder angepackt habe ich meiner Meinung nach keinen dieser Punkte.

Bildung
Momentan lerne ich Pyton (Punkt 72). Auch in C (Punkt 76) habe ich mich ein bisschen weiter entwickelt. Aber beides ist noch nicht so weit, dass ich es als abgeschlossen ansehen könnte.

Essen
Mein Rezeptbuch ist um ganze drei Rezepte gewachsen (Punkt 79). Momentan wächst es einfach dadurch, dass ich auf einem Blog ein interessantes Rezept entdecke, dass ich mir dann in das Dokument einfach mit hinein schreibe.

Körper & Seele
Punkt 81 bereitet mir noch immer ein bisschen Kopfschmerzen, weil ich für mich noch immer nicht so richtig definiert habe, was Sport ist. Aber bewegen tue ich mich auf jeden Fall mindestens zweimal die Woche etwas mehr wie sonst.
Bei Punkt 82 bin ich mir aber sicher, das ich es erfüllt habe. Vorgestern wurden mir nämlich 500ml abgepumpt.
Das mehr Trinken (Punkt 84) funktioniert auch noch sehr gut, auch wenn ich hier, die Menge gerne noch etwas erhöhen würde.

Reisen
Hier habe ich meinen ersten Punkt auch komplett abgeschlossen. Ich war auf der Frankfurter Buchmesse und habe somit Punkt 91 erfüllt.

Blog
Die zwei Beitrage pro Woche (Punkt 92) sind eigentlich kein Problem, durch die regelmäßigen Aktionen wie den Media Monday oder den Top Ten Thursday ist es da zu keinem Problem gekommen. Kommentare auf anderen Blogs (Punkt 93) habe ich auch einige diesen Monat geschrieben. 30 Stück waren es.
Tja und für die Buchrezension (Punkt 94) muss ich schon den dritten Jocker einsetzen. Irgendwie fehlt mir da auch noch so die Idee wie ich es umsetze.
Ein Spiel habe ich allerdings vorgestellt (Punkt 95)

Liste
Punkt 97 habe ich auch gerade erfüllt in dem ich euch meinen Fortschritt berichte. Und auch Punkt 98 ist um einen Euro angewachsen, da ich mit der Buchmesse eine weitere Aufgabe abgeschlossen habe.


So zum Schluss gibt es noch einmal alles auf einen Blick:

Allgemeines:
01. Mein Zimmer komplett ausmisten
02. Mein Kleiderschrank komplett ausmisten
03. meinen Papierkram sortieren
04. Die Dateien auf meinem Laptop ausmisten.
05. Kommode ausmisten
06. Geld für einen guten Zweck spenden
07. Einen Nebenjob in einer Internetzeitschrift bekommen
08. Jeden Tag etwas aufschreiben, das einen glücklich gemacht hat (61/1001)

Freunde & Familie
09. Einmal im Monat E. einen Brief schreiben (2/30)
10. Mich regelmäßig mit Freunden treffen (3/100)
11. den 10 wichtigsten Menschen in meinem Leben einen Dankesbrief schreiben (0/10)
12. 5 DVD Abende veranstalten (0/5)
13. Eine Lan Party machen
14. Spieleabende veranstalten
15. Mein Fulk an einem Ort treffen
16. Ein Communitytreffen in Karlsruhe organisieren
17. Zu einem Communtiy Treffen gehen
18. Postcrossing (0/60)
19. Zehn Menschen ohne bestimmten Anlass etwas Gutes tun (1/10)
            J. eine Postkarte geschickt um ihr eine Freude zu machen
20. Den Kontakt zu alten Freunden wieder aufnehmen (0/2)

Bücher & Schreiben
20. Mehr als 101 Bücher lesen (10/101)
            - Mieses Karma (David Safir),
            - Sherlock Holmes - Die vertauschte Queen (Gerald Frow)
            - Vier Fäuste für ein blaues Auge: Wie der Wilde Westen nach Deutschland kam            (Tommy Krappweis)
            - Sherlock Holmes - Sein erster Fall (Arthur Conan Doyle),
            - Sherlock Holmes - Die Mädchen aus Panama (Frank Thomas)
            - Die Kleptomanin (Agatha Christie)
            - Die drei ???. Dreckiger Deal (Die drei Fragezeiche #71)
            - Dinge Geregelt Kriegen Ohne Einen Funken Selbstdisziplin (Passig, Kathrin)
            - Die drei ???. Geheimsache Ufo (Die drei Fragezeichen, #80).
            - The Mystery of the Silver Spider (Alfred Hitchcock and The Three Investigators, #8)
21. 15 mir unbekannte Bücher der beliebtesten Bücher der Deutschen lesen (0/15)
22. Mehr englische Bücher lesen (0/20)
23. 3 Personen nach ihrem Lieblingsbuch fragen und diese lesen (0/3)
24. Einen NaNoWriMo abschließen
25. Fiktive Geschichten schreiben (0/3)
26. Bei einem Schreibwettbewerb mitmachen
27. Eine Alendia Legende schreiben
28. Bei einem Lesemarathon mitmachen
29. ein Buch gemeinsam mit anderen lesen
30. Zu einer Lesung gehen
31. Zu einem öffentlichen Bücherschrank gehen
32. Traumtagebuch regelmäßig eintragen (0/60)
33. ein Review auf ff.de pro Monat schreiben (1/30)

Serien & Co
34. Alle Folgen NCIS schauen
35. Alle Folgen Doktor House schauen
36. Alle Folgen von Breaking Bad anschauen
37. Einen Filmmarathon veranstalten
38. 50 Filme ansehen, die ich vorher noch nicht kannte (7/50)
            - Die Abenteuer von Tim und Struppi – Das Geheimnis der Einhorn
            - Edward Scissorhands
            - Ted
            - Nach 7 Tagen – Ausgeflittert
            - Der 7bte Zwerg
            - 21 Jump Street
            - Brokeback Mountain
39. 3 neue Serien suchen und anfangen zu schauen (1/3)
            South Park
40. zu einer Sneak Preview gehen

Let’s Plays & YT
41. 5 Let’s Plays abschließen (0/5).
42. Alle Let’s Play Videos beschriften
43. Eine Videokamera kaufen
44. Mir eine externe Festplatte für meine Videoprojekte kaufen
45. 1001 Youtube Kommentare schreiben (23/1001)

Freizeit & Hobbies
46. Computer zusammen bauen
47. Wieder einmal Inline Skates fahren
48. Schlittschuhlaufen gehen
49. Den Sonnenaufgang nach einer durchgemachten Nacht beobachten
50. Einen Schneemann bauen
51. Ein Jahr lang jeden Tag ein Foto machen (0/365)
52. Einen Brief an mich selbst schreiben und in 10 Jahren öffnen
53. 1 Musical besuchen
54. 1 Computerspiel entwickeln
55. 5 DIY-Projekte verwirklichen (0/5)
56. Einen Flohmarkt besuchen
57. Jedes Jahr auf das Fest gehen (0/2)
58. Eine Liste mit 50 Orten, die ich in meinem Leben besuchen möchte schreiben
59. 24 Stunden am Stück wach bleiben
60. Kiste für Erinnerungen an Kinderfreizeit basteln
61. Ein Mixtape für jemanden erstellen
62. Alle Spiele in meiner Steam Bibliothek angespielt haben
63. Ein Bild zeichnen/malen (0/3)
64. Meine Zimmerwände neu gestalten
65. Ein Theaterstück besuchen
66. 100 Tage internetfrei leben (2/100)

Bildung
67. 10 unnütze Dinge lernen (0/10)
68. Klingonisch lernen
69. Gebärdensprache lernen
70. Anfangen, japanisch zu lernen
71. Einen Kurs an der Volkshochschule besuchen
72. Eine neue Programmiersprache lernen
73. Lernen mit Gimp umzugehen
74. Gitarre spielen lernen
75. Schneiden lernen
76. C besser lernen

Essen
77. jedes Jahr vor Ostern 6 Wochen lang "fasten" (0/3)
78. 5 neue Restaurants ausprobieren (0/5)
79. Ein eigenes Rezeptbuch erstellen

Körper & Seele
80. Zahnarztbesuch (0/3)
81. Regelmäßig 2x die Woche Sport (18/60)
82. Blutspende gehen (1/6)
83. ein Positiv-Tagebuch anfangen und 1x die Woche führen (0/30)
84. Mehr trinken (mindestens 1,5 Liter am Tag) (61/1001)

Reisen
85. Auf ein Mittelalterfest gehen
86. Einen Weihnachtsmarkt besuchen
87. Nach London fahren
88. Ein Museum besuchen
89. Ein Land bereisen, in dem ich noch nie war
90. Einen Freizeitpark besuchen
91. Auf die Frankfurter Buchmesse gehen

Blog
92. Zwei Beiträge die Woche schreiben (10/284)
93. Für jeden Tag des Projekts ein Kommentar in einen anderen Blog schreiben (39/1001)
94. Mindestens monatlich eine Buchrezension schreiben (1 u 3 Jocker/33)
95. Mindestens monatlich ein Indiegame vorstellen (2 Jocker/1/33)
96. Über-Mich-Seite meines Blogs neu gestalten

Liste
97. Liste aktualisieren & regelmäßig darüber berichten
98. Für jeden erfüllten Punkt einen Euro beiseite legen
(2/101)
99. Für jeden nicht erfüllten Punkt fünf Euro beiseite legen
100. Erfahrungsberichte zur 101-Dinge-Liste schreiben und veröffentlichen
101. Eine neue Liste erstellen


Montag, 10. November 2014

Media Monday #176

Hallöchen,

ja ich habe es auch endlich mal wieder geschafft an einem Media Monday teilzunehmen. Lang genug habe ich ja jetzt Pause gemacht. Meine Freude hatte ich dabei auf jeden Fall und ihr vielleicht auch bei meinen Antworten. Die Fragen sind mir dieses Mal auf jeden Fall auch ausgesprochen leicht gefallen.


1. Halloween ist kaum vorbei und morgen geht die Karnevalszeit schon wieder los. Würdet ihr euch als Film-/Serien-/Buch-Figur verkleiden und wenn ja, als welche?
Natürlich, warum auch nicht. Mal davon abgesehen, das ich mir eine komplette Hogwarts Schuluniform zusammen gestellt habe, allerdings für Slytherin, war ich letztes Jahr als Elbe an Fasching verkleidet und Spongebob war ich auch schon einmal.
Geplant habe ich mich irgendwann mal als Edna aus dem Spiel "Edna bricht aus" zu verkleiden, aber für das Kostüm ist es immer so verdammt kalt.

2. Um beim Thema Kostüme beziehungsweise Make-Up zu bleiben: ____ hätte ich in ihrer/seiner Rolle als ____ kaum wiedererkannt, denn ____ .
Da ist mir als allererstes der Film Cloud Atlas eingefallen. Da ging es mir bei allen Schauspielern so, dass ich am Ende dachte, was der hat den gespielt. Im Abstand wurden ja alle Rollen der Schauspieler gezeigt und klar bei manchen Rollen hatte ich sofort gewusst, das war jetzt Halle Berry oder das war jetzt Jim Broadbent usw. Aber dann gab es auch Charaktere, wo ich dachte, was das war jetzt also der Schauspieler.

3. Ganz allgemein gesprochen, ist mir Fantasy im Moment das liebste Genre, einfach weil ich es liebe in fremde Welten abzutauchen.
Wobei ich zur Zeit am liebsten die abgedrehte Fantasy lese mit ganz viel Humor. High Fantasy finde ich zwar auch ganz nett, aber je mehr witzige und einfallsreiche Ideen ein Buch oder auch ein Film hat umso besser.

4. Von Brokeback Mountain hätte ich mir weitaus mehr versprochen, als er/sie/es hat halten können, denn viele hatte gemeint, ich solle mir den Film unbedingt mal ansehen.
Besonders fand ich den Film jetzt eigentlich nicht. Zumindest habe ich ihn mir besonderer vorgestellt, aber dieses Problem habe ich ja öfters. Ich sollte mir wohl besser keine Filme oder Bücher empfehlen lassen.

5. Wenn allerdings Daedalic nicht Preise ohne Ende einheimst, dann weiß ich auch nicht, denn schließlich machen sie meiner Meinung nach die besten Spiele.
Ich liebe einfach die Adventures von Daeadlic und wenn ich die Wahl hätte würden sie wohl regelmäßig mit Preisen überhäufen. Die Spiele sind mit so viel Liebe gestaltet und voller toller Ideen.

6. Jetzt wo es kälter wird und man es sich eher mal mit einem guten Buch gemütlich macht, wozu würdet ihr am ehesten greifen?
Ich bin eine kleine Leseratte daher gibt es doch einiges an Büchern, die ich noch lesen will. Zum Beispiel steht momentan ein kleines ReRead von Harry Potter an. Habe mir nämlich vorgenommen alle sieben Teile in sieben Tagen zu lesen und im Dezember fängt das ReRead zu Eragon an.

7. Zuletzt gesehen habe ich Die Frau in Schwarz und das war ganz okay, weil ich immer noch nicht ganz weiß, was ich vom Ende halten soll.

Ich bin einfach ein riesen Fan von Happy Ends und auf der einen Seite war das Ende auch irgendwie Happy, aber auf der anderen Seite auch nicht. Irgendwie bin ich da ein bisschen hin und her gerissen.

Was ist mit euch? Gibt es Punkte in denen ihr mir total zustimmt? Oder gar Punkte wo ihr euch nur denkt, was geht in ihrem Kopf vor. Schreibt es doch einfach in die Kommentare.

Liebe Grüße
Abigail 

Donnerstag, 6. November 2014

Top Ten Thursday- Zeige für jedes DEINER 10 zuletzt verwendeten Emojis ein Buch

Das dieswöchige Thema das Top Ten Thursdays "Zeige für jedes DEINER 10 zuletzt verwendeten Emojis ein Buch" von Steffis Bücher Bloggaria war für mich schon etwas schwierig.
Ich tue mich einfach sehr schwer mit der Bedeutung und dem Umgang mit Smileys und benutze deswegen auch kaum welche. Aber da ich letzte Woche aus zeitlichen Gründen schon pausiert habe, konnte ich das diese Woche nicht noch mal machen, also habe ich die bekanntesten Smileys genommen und zu jedem ein Buch herausgesucht.

 :) 
= lächelndes Gesicht, Ausdruck von Freude



JK Rowling - Harry Potter ...

Ja, auch dieses Mal taucht wieder Harry Potter in der Liste auf. Einfach weil mich das Buch in meiner Kinder- und Jugendzeit so begleitet hat. Ich verbinde es einfach mit sehr glücklichen Tage, Wochen und Stunden. Ich weiß einfach, egal wie oft ich die Bücher lese, Harrys Welt wird mich immer wieder faszinieren und ein Teil meines Lebens sein.


:( 
= trauriges Gesicht, Ausdruck von Ärger oder Enttäuschung


John Green - Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Hierfür werde ich wohl von vielen gelyncht. Aber ich war von dem Buch ziemlich enttäuscht. Einfach weil alle es so toll fanden, aber mir hat das besondere gefehlt. Klar, die Beziehung von Gus und Hazel war emotional und das Ende super traurig, aber ich bin mit Erwartungen an das Buch ran gegangen, dass es nicht erfüllen konnte.


:'( 
= weinendes Gesicht, Ausdruck von Trauer


Cecelia Ahern - PS - I love you

Das Buch fand ich einfach super mega traurig. Obwohl ich es damals auf Englisch gelesen habe, war das so das erste Buch bei dem ich wirklich heulen musste. Bei Büchern passiert mir das eher selten, dass ich heulen muss und bei "PS I love you" sind mir sogar in der Stadtbahn die Tränen gekommen.


:D 
= lautes Lachen


Douglas Adams - Per Anhalter durch die Galaxis


Ja, auch Douglas Adams taucht schon wieder in der Liste auf. Ich finde aber auch seine Bücher einfach genial und oft genug bringt er mich einfach mit seinen Ideen mächtig zum Lachen.

*_* 
= Angst


Stephen King - Es

Vielleicht ist das sogar eins der wenigen Bücher von Stephen King, welches ich ein bisschen bereue, dass ich es gelesen habe. Eine zeitlang hatte ich echt Probleme über Gullideckel zu laufen, weil dort vielleicht Es lauern könnte. Eigentlich eine unbegründete Angst, aber mein Kopf denkt, sich möglich wäre es schon.


:O 
= Erstauntes Gesicht, Ausdruck von Überraschung


George Orwell - 1984

Bei diesem Buch hatte ich einfach den größten WTF Moment, den ich bisher jemals bei einem Buch hatte und ich dachte mir einfach nur: Habe ich das wirklich gelesen. Die erste Hälfte war noch relativ vorhersehbar, aber die Wendung war so unerwartet, dass ich erst einmal kurz das Buch unterbrechen musste um mir klar zu werden, was ich da gerade gelesen hatte.


%-( 
= verwirrt


Chuck Palahniuk - Fight Club

Nein, das Buch ist keineswegs schlecht und ich finde es genauso gut wie den Film, aber nach dem ersten Moment war ich erst einmal geflasht. Nicht wie bei 1948, wo ich kurz nochmal über das gelesene nachdenken musste, sondern eher so das es mich einfach mit einem riesen Fragezeichen im Gesicht zurück gelassen hat.


<3
 = Liebe

Paulo Coelho - Veronika beschließt zu sterben

Eigentlich hatte ich für diese Kategorie eine Liebesgeschichte geplant gehabt, aber irgendwie lese ich einfach kaum Liebesgeschichten. Deswegen habe ich mich für Veronika beschließt zu sterben entschieden. Für mich ist das Buch einfach eine Liebeserklärung an das Leben selbst. Mit seinen ganzen Wundern und Verrücktheiten.


:/ 
= so lala


Hugh Laurie - Bockmist

Jep. auch Dr. House ist unter die Schriftsteller gegangen oder zumindest sein Schauspieler. Das Buch war eine schöne Unterhaltung für zwischendurch, aber wirklich vom Hocker hauen konnte es mich dann doch nicht.


:-! 
= Übelkeit


Stephen King - Duddits "Dereamcatcher"

Bei diesem Buch ist mir zwar nicht wirklich schlecht geworden, aber es gab eine Szene, die wirklich eklig war, wo ich einfach nur dachte, nein, dass kann man doch nicht machen. Na ja, ich habe die Szene überlebt, der Charakter im Buch nicht.


Was Smileys angeht gibt es ja verschiedenste Regeln. Zwinkersmileys werden meist als böse aufgefasst, genauso finden viele Nasen als beleidigend. Wie steht ihr zu Smileys? Und habt ihr auch Bücher, die ihr Smileys zuordnen könnt?

Mittwoch, 5. November 2014

Montagsfrage: Habt Ihr euch schon mal vor einem Buch gedrückt, obwohl ihr es eigentlich lesen wolltet?

Gedrückt nicht gerade, wenn ich etwas lesen will, dann lese ich es auch.
Das einzige was mir passieren kann ist, dass ich zwar ein Buch lesen will, aber mir bevor ich zum Lesen dieses Buches komme ein für mich im Moment interessantes Buch in die Finger fällt und ich dann das Buch weiter nach hinten schiebe.
Oder das es einfach eh noch nie sonderlich hoch auf der Liste der Bücher, die ich lesen wollte stand und ich dann einfach nicht dazu komme es zu lesen, weil so viele andere interessante Bücher zuvor gelesen werden wollen.
Manchmal will ich das Buch zwar lesen, aber ich finde es nicht in der Bücherei und neue Bücher kaufe ich mir nur sehr selten. Ich gebe liebe alten Büchern von anderen Menschen bei mir eine neue Heimat.


Die Montagsfrage ist eine Aktion von Libromanie. Sie stellt dort jeden Montag eine Frage und man hat dann eine Woche diese zu beantworten.

Sonntag, 2. November 2014

Let's (Re-)read Eragon

Kennt ihr das, wenn euer SuB immer größer wird? Sich darunter Fortsetzungen von Reihen verstecken, auf deren Veröffentlichung ihr so lange gewartet habt und dann doch nicht zum Lesen gekommen seid, weil ihr erst noch einmal die alten Teile lesen wollt?

So ging es auf jeden Fall mir mit dem letzten Eragon-Teil. Irgendwie bin ich nie dazu gekommen ihn zu lesen. Aber nicht nur ich hatte das Problem, auch Nenatie ging es so. Aus diesem Grund hat sie die Eragon (Re-)Read Challenge ins Leben gerufen. Bei so einer tollen Aktion lasse ich mich nicht lange bitten und werde auch mitmachen.



Das heißt für mich:

1 Reihe, 4 Bücher, 268 Kapitel, 3302 Seiten

in

1 viertel Jahr, 3 Monate, 90 Tage, 2160 Stunden, 129.600 Minuten

zu lesen.

Hört sich im ersten Moment nach viel an, sind aber umgerechnet zirka 40 Seiten pro Tag, was also machbar sein sollte. Einmal in der Woche werde ich dann versuchen über meinen Fortschritt zu berichten.

Hier noch einmal die Eckdaten:
Was? (Re-)read Eragon
Start: 1. Dezember 2014
Ende: 1. März 2015


Was ist mit euch? Habt ihr die Eragon-Reihe schon komplett gelesen? Welche Stelle hat euch am besten gefallen? Oder war das Buch so gar nichts für euch?
Schreibt doch einen Kommentar.


Liebe Grüße,
Abigail


PS. Bis zum 29. November könnt ihr euch noch für das Projekt auf Nenaties Blog anmelden.